Die erste Zeit mit Baby: spielen und fördern

Mit dem Baby spielen - welche Spiele sind für ein Baby geeignet?** Note: Soft Focus at 100%, best at smaller sizes

Irgendwann ist sie vorbei – die Zeit, in denen die Hauptbeschäftigung des Babys aus Schlafen besteht. Die Welt entdecken, die Umwelt wahrnehmen – das steht nun im Vordergrund des Nachwuchses. Mit jedem neuen Tag lernt das Baby mehr über die Welt. Als Eltern können Sie dies auf spielerische Weise fördern. Welche Möglichkeiten sich Ihnen bieten, möchten wir kurz aufzeigen.

Babyschwimmen

Babyschwimmen – auch wenn es anfangs nur das Kennenlernen des Elements Wasser ist – fördert das Baby. Die Bewegung im Wasser fördert die motorische Entwicklung des Kindes, regt die Durchblutung und den Kreislauf an. Babys, die gegenüber Wasser ängstlich reagieren, werden meist im Laufe des Babyschwimmens ihre Angst überwinden. Ob die Schwimmbadbesuche in Eigenregie oder in Form von Kursen erfolgen, das Babyschwimmen tun Eltern und Baby gut.

Spielzeug

Für Babys ist alles, was sie sehen, eine Art Spielzeug. Nach allem wird gegriffen und dabei werden die verschiedensten Eindrücke gesammelt.

Vor allem in den ersten sechs Monaten finden die Kleinen die „Mobile“ oder die so genannten Babytrainer faszinierend. Hiermit können Babys das Greifen lernen, Geräusche wahrnehmen und sich so wunderbar beschäftigen. Babyrasseln, Beissringe, kleine Kuscheltiere oder einfach nur die Stoffwindel finden Babys oftmals ganz cool. Wer gerne bastelt oder näht, kann kleine Greifsäckchen kreieren, welche mit verschiedenen Materialien wie zum Beispiel Raschelfolie, Knete, Erbsen oder Sand befüllt sind. Hierbei darauf achten, dass die Säckchen gut verschlossen sind und nichts herausrieseln kann.

Kleine Bücher aus Stoff bieten ebenfalls Abwechslung und fördern das Baby.

Ab dem siebten Monat finden Babys Bauklötze, Bälle und Lernspielzeug vollkommen interessant. Mittlerweile beschäftigen sich die Babys bereits eingehender mit den Spielsachen, untersuchen, drücken, drehen und schieben. Und vieles landet im Mund – kurzum, das Spielzeug wird auf Herz und Nieren und Geschmack geprüft.

Mit einem Jahr etwa werden die ersten Puzzles mit grossen Teilen interessant. Auch Steckspiele erregen die Aufmerksamkeit der Kinder, verlangen ihnen zur Lösung einiges ab, fördern dadurch allerdings auf spielerische Weise. Spielsachen mit Geräuschen, Tasten und diversen Drehteilen sind in diesem Alter ebenfalls gefragt.

Generell sollte man beim Kauf von Spielsachen darauf achten, dass sie altersgerecht sind und somit die Entwicklung fördern. Ist nicht ersichtlich, ob in dem Spielzeug schädliche Farben oder Materialien verarbeitet sind, lieber auf das Teil verzichten. Hin und wieder das Spielzeug wechseln, so machen Sie „altes“ Spielzeug wieder interessant.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 3,25 out of 5)
Loading...


Kommentar hinterlassen zu "Die erste Zeit mit Baby: spielen und fördern"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*