Schnullerkauf – das solltest du wissen

Schnullerkauf

Manche Eltern kommen nicht um den Schnullerkauf umhin. Während manche Kinder den Schnuller links liegen lassen, kommen andere Kinder gar nicht ohne ihn aus. Für Eltern bedeutet der Schnullerkauf eine kleine Herausforderung: Verschiedene Formen, Grössen und Marken sind erhältlich – doch welcher Schnuller ist der richtige für mein Kind? Brauchen Kinder im Alter zwischen 0 und 3 Monaten einen anderen Schnuller als ein Kind zwischen 6 und 18 Monaten? Die Antwort lautet: Ja. Warum das so ist und was du zum Schnullerkauf wissen solltest, erläutern wir in unserem Beitrag.

Schnullerkauf – den richtigen finden

Zur richtigen Grössenfindung beim Schnullerkauf kannst du dich an den Angaben der Hersteller orientieren.

Welcher Schnuller der richtige für dein Kind ist, lässt sich nicht pauschal beantworten – auch was die Schnullerform angeht. Als Schnullerformen bietet der Markt:

• Die Schnuller mit Kirschform, auch als runde Schnuller bezeichnet
Diese Form ist der Brustwarze der Mutter nachempfunden und gelten als die natürlichste Schnullerform. Vor allem wenn Babys gestillt werden, soll diese runde Form ideal sein, um Saugverwirrungen auszuschliessen. Jedoch sind die Schnuller in Kirschform weniger kiefer- und zahnfreundlich.
Kiefergeformte Saugteile
Entwickelt wurden diese Schnullerformen in den 50er Jahren von Zahnärzten. Die Schnullerform soll Kieferverformungen vermindern. Dabei verfügt der Schnuller über ein nach oben abgeflachtes Saugteil. Allerdings ist es wichtig, dass der Schnuller richtig herum im Mund platziert wird.
Symmetrische Saugteile
Diese Schnullerform liegt durch die gleichmässige Form immer richtig im Mund. Die Saugspitze und der Schaft sind abgeflacht, um den Druck auf die Zähne und den Kiefer zu minimieren.

Kieferorthopäden raten, den Schnuller dem Wachstum des Kindes zu kaufen, denn eine falsche Größe des Schnullers kann zu Zahnfehlstellungen führen. Ein zu kleiner Schnuller hingegen, kann unter Umständen im Mund verschwinden oder gegen die von aussen drückende Wangenmuskulatur haben und dadurch zu wenig Widerstand bieten. Dies könnte die Entstehung eines seitlichen Kreuzbisses begünstigen.

Ein zu grosser Schnuller birgt die Gefahr, dass die oberen Schneidezähne nach vorne gedrückt werden. Dies führt einen offenen Biss nach sich, der das Kind beim Abbeissen und Sprechen behindert. Die Übergangsstelle der Zähne zu dem Schnuller sollte wenig Druck in dem Bereich verursachen. Eine weiche und flexible Übergangsstelle ist ideal.

Allerdings solltest du deinem Kind auch nicht zu früh, ein grösseres Schnullermodell kaufen. Die Grössenangaben und Altersangaben auf den Packungen der Schnuller sind Durchschnittswerte. Oftmals ist es sinnvoller und für dein Kind angenehmer, etwas länger auf einem kleineren Schnuller zu bleiben als zu früh einen zu grossen anzuschaffen.

Ist der Schnuller kaputt, sollte dieser auf jeden Fall ausgetauscht werden.

Es kann also durchaus sein, dass du unzählige Schnuller in verschiedenen Formen kaufst, bis du für dein Baby den richtigen gefunden hast. Es ist aber auch möglich, dass dein Kind alle Schnuller verschmäht und gar keinen möchte.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...


Kommentar hinterlassen zu "Schnullerkauf – das solltest du wissen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.