Die Private Spitalversicherung und ihre Leistungen

Private Spitalversicherung @Bild von Gaby Stein auf Pixabay

Neben der Grundversicherung sichern sich viele Schweizer mit verschiedenen Zusatzversicherungen ab, unter anderem mit der privaten Spitalversicherung. Dabei gibt es verschiedene Modelle bei der Spitalversicherung:

• Die allgemeine
• Die halbprivate und
• Die private Spitalversicherung.

In unserem Beitrag möchten wir euch die private Spitalversicherung im Detail erläutern und etwas Licht in den Versicherungs-Dschungel bringen.

Die Schweizer private Spitalversicherung

Während es sich bei der Grundversicherung um eine Pflichtversicherung handelt, ist der Abschluss der privaten Spitalversicherung freiwillig. Je nach privater Situation oder nach den eigenen Bedürfnissen, kann der Abschluss einer privaten Spitalversicherung sinnvoll sein. Doch bevor ihr euch für einen Anbieter entscheidet, solltet ihr die Leistungen verschiedener Anbieter vergleichen und auch, welche Kosten bei der Zusatzversicherung auf euch zukommen.

Das sind die Punkte, die für die Auswahl der Spitalversicherung relevant sind:

Freie Arztwahl ist ein wichtiges Kriterium für euch? Bei der privaten als auch bei der halbprivaten Deckung wird diese Möglichkeit angeboten. Allerdings kann es hierbei auch die eine oder andere Einschränkung geben, beispielsweise in puncto Partnerspitäler der jeweiligen Krankenkasse.
• Bei einem Spitalaufenthalt sind euch gewisse Dinge wichtig? Ist die allgemeine Abteilung relativ günstig, kann allerdings der Abschluss einer privaten oder halbprivaten Zusatzversicherung doch enorm ins Geld gehen.
• Die Privatsphäre bei einem Spitalaufenthalt ist euch wichtig? Bei der halbprivaten Spitalversicherung werdet ihr in einem Zweibett-Zimmer untergebracht, bei der privaten Spitalversicherung in einem Einbett-Zimmer. Ist die freie Arztwahl für euch nicht von Belange, dann entscheidet ihr euch beim Abschluss besser für eine Hotellerie-Spitalversicherung. Dabei handelt es sich um eine so genannte Spitalzimmer-Versicherung, die euch den Komfort einer halbprivaten oder privaten Spitalversicherung bietet. Dabei könnt ihr – je nach Anbieter – bis zu 80 Prozent an Prämie einsparen.
• Das Flex-Modell der Spitalversicherung bietet euch die Möglichkeit, beim Spitaleintritt zu entscheiden, in welcher Abteilung ihr behandelt werden möchtet. Mit dieser Art der Versicherung könnt ihr einige Franken bei der Prämie einsparen.

Die Höhe der Prämienzahlungen kann durch einen höheren Selbstbehalt oder durch eine höhere Franchise teilweise bis zu 70 Prozent reduziert werden. Auch könnt ihr durch die Auswahl auf bestimmte Spitäler bis zu 25 Prozent bei den Prämien einsparen. Manche Versicherungen bieten Schadenfreiheits-Rabatte an. Diese werden so erzielt, indem für ein gewisses Zeitfenster kein Spitalaufenthalt ansteht. Auch Mehrjahres-Verträge bieten euch unter anderem die Möglichkeit, Prämienrabatte zu erhalten. Desweiteren könnt ihr bei bestimmten Anbietern durch Familienrabatte den einen oder anderen Franken sparen.

Achtung: Bei der privaten Spitalversicherung im Allgemeinen gibt es in puncto Schwangerschaft und Geburt Wartefristen, die bis zu einem Jahr betragen. Erst nachdem diese Wartefrist vorüber ist, werden die Kosten für den Spitalaufenthalt übernommen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...


Kommentar hinterlassen zu "Die Private Spitalversicherung und ihre Leistungen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.